Tab unten



Tab unten

Top Thema

9-Ball WM: Kein Deutscher mehr dabei

 08.06.2021
(DBU-Presse)

Am heutigen Dienstag erlebte die deutsche Delegation ein kleines Desaster bei der 9-Ball Weltmeisterschaft im englischen Milton Keynes. Beim am Mittwoch startenden Achtelfinale ist nämlich kein einziger Starter aus der ehemals acht Sportlerinnen und Sportler umfassenden Mannschaft mehr übrig.

 

 

Als letzter schied am späten Abend in der Runde der letzten 32 Joshua Filler aus. Gegen den Japaner Naoyuki Oi verlief das Spiel bis circa zur Halbzeit völlig ausgeglichen, doch dann zog der für seine kuriosen Interviews bekannte Asiate davon. Filler hatte zwar immer mal wieder seine Gelegenheiten, konnte diese aber nicht so konsequent nutzen wie sonst üblich. Mit 6:11 zog er letztlich den Kürzeren.

 

 

Am Nachmittag hatte Joshua Filler noch Darren Appleton aus England mit 11:8 in Schach gehalten und somit die Runde der letzten 32 überhaupt erst erreicht.

 

 

In eben jener Runde endete auch die Reise für Thorsten Hohmann. Der 41-jährige konnte sich zunächst am Nachmittag gegen den Kanadier Stephen Holem mit 11:8 behaupten, doch am frühen Abend kam dann im Duell der Ex-Weltmeister gegen den Österreicher Albin Ouschan das Aus.

 

 

Bis zum 2:2 war die Partie zunächst ausgeglichen, ehe sich der Klagenfurter Ouschan auf 8:3 absetzen konnte. Hohmann gab sich aber keinesfalls geschlagen und kämpfte sich mit vier Racks in Folge auf 7:8 heran. Anschließend übernahm aber wieder Ouschan das Kommando, ehe Hohmann bei 7:10 eine weitere gute Chance hatte, jedoch einen machbaren Ball aufs Mittelloch auslassen musste.

 

 

Bereits am Nachmittag mussten Veronika Ivanovskaia, Ralf Souquet (Bild) und Moritz Neuhausen in der Runde der letzten 64 die Segel streichen. Der Österreicher Maximilian Lechner legte gegen Ivanovskaia gleich mal eine 6:0-Führung aufs Parkett, die er im Laufe des Matches sogar noch ein wenig ausbaute und letztlich als 11:4-Sieger den Tisch verließ.

 

 

Deutlich knapper verlief die Partie bei Ex-Weltmeister und Routinier Ralf Souquet, der gegen Aloysius Yapp (Singapur) ein tolles Match zeigte, dem ehemaligen U19-Weltmeister auf höchstem Niveau Paroli bot und gar mit 10:8 in Führung lag. Zum Leidwesen des Deutschen musste er Yapp dann aber nochmal an den Tisch lassen, wobei sich der 25-jährige Asiate diese Chance dann nicht mehr entgehen ließ.

 

 

Für Youngster Moritz Neuhausen hingen die Trauben in der Finalrunde dann leider doch noch etwas zu hoch. Gegen den ehemaligen Mosconi Cup-Champion Karl Boyes, der sich zuletzt eigentlich eher ins zweite Glied versetzen ließ – von Karriereende möchte man nicht sprechen – unterlag Neuhausen mit 5:11. Boyes erwischte direkt den besseren Start und hielt seinen jungen Widersacher, immerhin U17 Weltmeister, stets auf Distanz.

 

 

Am Mittwoch steht wie oben erwähnt das Achtel- und Viertelfinale an, wobei DAZN ab 13:00 Uhr deutscher Zeit live übertragen wird. Alle Ergebnisse gibt es unter www.matchroompool.com

 

 

Bild: Matchroom Pool

 

 



Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
BVB
Kategorie: Allgemeines (BVB)
Den BVB findet ihr hier...
Gesamten Artikel öffnen...
Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
Tab unten