Tab unten



Tab unten

Top Thema

Snooker-EM in Serbien gestartet

 05.06.2019
(DBU-Presse / Billardmagazin Touch)

Seit dem 29. Mai laufen im serbischen Belgrad die diesjährigen Snooker Amateur-Europameisterschaften. Mit dabei ist natürlich auch eine deutsche Delegation, die sich in der vergangenen Woche auf den Weg gemacht hat.

 

Bei den Damen spielt die Deutsche Meisterin Linda Erben ihren ersten internationalen Einsatz und hält sich in ihrer Vorrundengruppe gut. Nach einem Auftaktsieg über die Polin Ewelina Pislewska musste sie sich zwar mit 1:2-Frames gegen die mitfavorisierte Russin Anastasia Nechaeva geschlagen geben, doch noch hat Erben alle Möglichkeiten zum Weiterkommen.

Zwei deutliche Siege feierte hingegen Diana Stateczny in ihrer Vorrundengruppe. Mit jeweils 2:0-Frames behielt sie sowohl gegen Idit Bnaya (Israel) als auch gegen Anastasija Singurindi (Russland) die Oberhand.

 

Bei den Masters wird Deutschland durch vier Sportler vertreten, wobei zur Stunde lediglich Michael Heeger einen Sieg aus zwei Spielen zu Buche stehen hat. Thomas Hein, Miro Popovic und Holger Marth haben derweil erst ein Match bestritten und mussten sich dabei ihren jeweiligen Gegnern geschlagen geben.

Eine weitere sportliche Aufwertung erfährt der Wettbewerb übrigens durch das Mitwirken von Tony Drago. Der langjährige Profi aus Malta hat in seiner Gruppe derzeit zwei Siege auf der Habenseite.

 

Im Damen Team-Wettbewerb wollen Stateczny/Erben in jedem Fall ein Wörtchen bei der Medaillenvergabe mitreden. Trotz eines erst vor Ort geänderten und verkündeten Modus, bei dem nur noch Doppel statt zwei Einzel und ein Doppel gespielt werden, hat das deutsche Duo zwei Siege auf dem Konto. Sowohl gegen die Gastgeberinnen aus Serbien als auch gegen Polen 2 hieß es am Ende 3:0.

 

Die deutschen Herren haben derweil einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto. Michael Schnabel und Jan Eistenstein schlugen zunächst Zypern glatt mit 5:0, hatten danach dann aber gegen Malta mit 1:4 das Nachsehen. Im letzten Gruppenmatch geht es nun gegen die fünfte Vertretung aus Serbien.

 

Deutschland 1 marschiert bei den Masters bisher ungeschlagen durch das Feld. Hein/Popovic hatten zunächst keine Probleme, gegen Österreich mit 5:0 zu gewinnen. Diesem Erfolg ließen sie danach ein knappes 3:2 über die zweite englische Vertretung folgen. Im dritten Match heißt der Gegner nun Finnland.

Das zweite deutsche Team mit Heeger/Marth schlug zunächst Serbien 3 mit 5:0, ehe eine 1:4-Niederlage gegen Belgien folgte.

 

Bereits beendet ist der 6-Reds-Wettbewerb, bei dem aus deutscher Sicht nur Miro Popovic am Start war. Der Routinier feierte in seiner Gruppe zwei Siege aus drei Matches, musste sich dann aber in der ersten K.O.-Runde knapp mit 3:4-Frames gegen den ersten 14-jährigen Anton Kazakov aus der Ukraine geschlagen geben.

 

Darüber hinaus standen die EBSA Open auf dem Programm, bei dem mit David Alcaide, Francisco Sanchez Ruiz (beide Spanien) und Eklent Kaci aus Albanien auch einige Pool-Profis teilnahmen. Thomas Hein ereilte das 2:4-Aus gegen Kaci, während Miro Popovic im Achtelfinale mit dem gleichen Ergebnis an Bulcsu Revesz (Ungarn) scheiterte.

 

Alle Ergebnisse der Europameisterschaften und alle dazugehörigen Wettbewerbe gibt es unter www.ebsa.tv.

 

 

 

Die deutsche Delegation bei der EM in Serbien: Thomas Hein, Michael Heeger, Holger Marth, Miro Popovic, Jan Eisenstein, Linda Erben, Michael Schnabel, Diana Stateczny

 

 

 



Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
BVB
Kategorie: Allgemeines (BVB)
Den BVB findet ihr hier...
Gesamten Artikel öffnen...
Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
Tab unten