Tab unten



Tab unten

Top Thema

Dreiband-WM Viersen: Drama um deutsches Team

 15.03.2019
(DBU-Presse / Billardmagazin Touch)

Der befürchtete Worstcase ist tatsächlich eingetreten: Trotz eines Sieges im dritten Gruppenspiel gegen Peru ist das deutsche Team raus aus der Dreiband-WM in Viersen. Drei Mannschaften liegen zum Schluss mit je 4:2 Punkten an der Tabellenspitze und sind nur durch den GD getrennt. Da die Deutschen in dieser Wertung hinter Kolumbien und der Türkei liegen, belegen sie deshalb im Endklassement nur den dritten Platz.

 

In der Mitte beider Partien (die Türkei spielte parallel gegen Kolumbien) hatte es am Abend noch sehr gut für Martin Horn und Ronny Lindemann ausgesehen. Die Deutschen führten knapp, man hatte aber nie den Eindruck, dass die Partie verloren gehen könnte. Gleichzeitig lag die Türkei klar mit bis zu zwölf Punkten Abstand vorne, so dass alles auf ein deutsches Happy End hindeutete.

 

Was das kolumbianische Team im letzten Drittel aber auf den Tisch zauberte, riss sogar die deutschen Zuschauer von den Sitzen. Sie stellten in zwei Serien die Partie auf den Kopf und beendeten sie mit einem schier unglaublichen Lauf zum 40:37. Der Nachstoß der Türken brachte nur einen Punkt und somit war das Schicksal des DBU-Teams besiegelt.

 

„Wir haben unser Bestes gegeben und sind sehr unglücklich ausgeschieden. Mein Glückwunsch geht dennoch an das kolumbianische Team, sie haben grandios gespielt“, resümierte Teamcoach Christian Rudolph kurz nach der Partie. Sehr enttäuscht waren natürlich auch beide Spieler über das Ausscheiden, zollten den Südamerikanern aber großen Respekt: „Sie haben es wirklich verdient, in die Finalrunde einzuziehen. Sie haben super gegen die Türkei gespielt, meine Hochachtung dafür“, sagte Ronny Lindemann anerkennend. Martin Horn fand folgende Worte: „Das Publikum hier in Viersen ist einmalig. So viel Unterstützung, die uns hier entgegengebracht wird, ist einfach bombastisch. Es tut mir sehr leid für die vielen Fans, dass wir nicht weitergekommen sind. Kolumbien war ein sehr, sehr starker Gegner, der es verdient hat, weiterzukommen.“

 

Ähnlich dramatisch verlief auch Gruppe C, wo Griechenland nach seinem Sieg über die Niederlande heute Vormittag die besten Karten auf ein Weiterkommen hatte. Als Favorit gegen Vietnam ins Rennen gegangen, mussten sich Filipos Kasidokostas und Nikos Polychronopoulos aber vergleichsweise deutlich mit 19:40 nach 17 Aufnahmen geschlagen geben. Exakt dies wurde ihnen letztlich auch zum Verhängnis, denn parallel schlug die Niederlande die Vertretung Dänemarks mit 40:12 nach ebenfalls 17 Aufnahmen und damit waren die Griechen aufgrund des schlechteren Durchschnitts gegenüber dem Vietnam und der Niederlande ausgeschieden.

 

In Gruppe A marschiert Belgien weiter in Richtung Gruppensieg. Gegen Frankreich sicherten sich Frédéric Caudron und Eddy Merckx den zweiten Sieg im zweiten Match. Parallel schlug Japan die Vertretung Mexikos, doch im abschließenden Match gegen Frankreich muss nun auch noch etwas Zählbares her, sonst droht den Asiaten trotzdem das Aus.

 

Zur Neuauflage des letztjährigen Finals kam es am heutigen Mittag zwischen Südkorea und Österreich. Wie im Vorjahr konnte das Duo aus der Alpenrepublik das Geschehen bis zur Pause ausgeglichen gestalten und sogar in Führung gehen, doch nach der Pause schlugen die Titelverteidiger unwiderstehlich zurück. Mit 40:28 setzte sich Südkorea durch und steht mit mehr als einem Bein im Viertelfinale. Im zweiten Gruppenspiel hielt Ägypten den Libanon in Schach, benötigt aber am Samstag im dritten Spiel gegen Südkorea unbedingt einen weiteren Sieg.

 

Eintrittskarten für die Dreiband-WM sind derzeit noch an der Tageskasse erhältlich. Einen kostenpflichtigen Livestream gibt es unter www.kozoom.com.

 

Ergebnisse von Tag 2:

Niederlande - Griechenland 23:40

Vietnam - Dänemark 40:32

Südkorea - Österreich 40:28

Libanon - Ägypten 32:40

Belgien - Frankreich 40:25

Mexiko - Japan 22:40

Türkei - Kolumbien 38:40

Deutschland - Peru 40:37

Niederlande - Dänemark 40:12

Griechenland - Vietnam 19:40

 

 

Weitere Links:

 

WM-Webseite:

http://viersen.billiard-worldchampionship.org/

 

 

WM-Mediaseite:

http://www.germantour.net/dreiband_wm_viersen_2019_media_tool.asp

 

WM-Programmheft:

https://germantour.net/upload/Viersen_2019.pdf

 

Verantwortlich für die WM-Pressearbeit: 

Achim Gharbi
achim.gharbi@touch-magazine.net

 

 

 

Gute Miene zum bösen Spiel: Martin Horn, Ronny Lindemann mit Disziplinen-Trainer Christian Rudolph in der Mitte. Trotz zweier Gruppensiege ist Deutschland ausgeschieden.

 



Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
BVB
Kategorie: Allgemeines (BVB)
Den BVB findet ihr hier...
Gesamten Artikel öffnen...
Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
Tab unten