Tab unten



Tab unten

Top Thema

6. Tag Jugend-EM Pool: 9-Ball-Vorrunden und 8-Ball bis Finale

 05.08.2017
(Gabi Hammer/Günter Geisen)

Der heutige sechste Tag der Jugend-EM in Leende startete mit den Vorrunden im 9-Ball. Und es sollte nicht der Tag der Deutschen sein.

In der Altersklasse U17 verlor Moritz Neuhausen sein Auftaktspiel denkbar knapp mit 6:7, ließ dabei aber auch viele Chancen liegen. Anton Hastedt setzte sich knapp mit 7:6 durch. Einzig Dennis Laszkowski hatte seine Partie fest im Griff und gewann klar mit 7:1. Anton und Dennis setzten ihre guten Leistungen in der Gewinnerqualifikation fort und stehen schon im Einfach-K.O. der letzten 32. Moritz hingegen muss morgen früh noch zwei Spiele gewinnen, um ebenfalls die K.O.-Runde zu erreichen.

Bei den Mädchen gingen Maximiliana Neuhausen und Alina Brummer direkt in die Verliererrunde. Paula Bachmaier gewann zwar ihr erstes Spiel, konnte aber in der Gewinnerrunde nicht an die davor gezeigten Leistungen anknüpfen und musste eine vermeidbare 3:6-Niederlage hinnehmen. Theoretisch hätten es alle drei am morgigen Sonntag noch über die Verliererrunde ins Viertelfinale schaffen können ... wenn Maxi und Alina nicht morgen um 10.30 Uhr gegeneinander spielen müssten und die EM damit für eine von beiden zu Ende gehen wird.

In der U19 konnten Kevin Schiller und Leon Kohl ihre Erstrundenspiele gewinnen, während Titelverteidiger Patrick Hofmann mit einem Freilos in die erste Gewinnerrunde einzog. Dort besiegte Patrick den Österreicher Manuel Kapeller mit 8:5. Leon und Kevin müssen erst morgen um 9.00 Uhr in dieser Runde an die Tische.

Die Spielpläne des 9-Ball-Wettbewerbs mit allen Ergebnissen sowie den Livescore gibt es auf der Homepage der EPBF.




Leon Kohl


Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Entscheidungen im 8-Ball. Paula und Patrick hatten sich gestern für das Viertelfinale qualifiziert.

Paula unterlag der Topfavoritin Kristina Tkach aus Russland mit 3:5 – und hätte, wenn sie all ihre Chancen genutzt hätte, auch als Siegerin vom Tisch gehen können. Patrick spielte gegen den Schweden Kasper Ostlund, dem man seinen Riesenrespekt vor unserem Europameister deutlich anmerkte. Patrick bot zwar nicht seine beste Leistung, war am Ende aber mit 7:3 erfolgreich.

Im Halbfinale wartete der Russe Fedor Gorst. Die Begegnung nahm einen einseitigen Verlauf – aber nicht, wie wir es uns erhofft hatten. Da Patricks Break nicht erfolgreich war, musste er zusehen, wie Gorst nicht nur seine drei selbst angestoßenen Spiele, sondern auch die drei von Patrick gleich in seiner ersten Aufnahme ausschoss. Patrick musste sich dem sehr starken Russen mit 1:7 beugen und sicherte sich und Deutschland die Bronzemedaille.


Foto: (c) EPBF - vielen Dank!



Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
BVB
Kategorie: Allgemeines (BVB)
Den BVB findet ihr hier...
Gesamten Artikel öffnen...
Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
Tab unten